Überspringen zu Hauptinhalt

Nachts  2005

Ölkreide auf Karton
37.6 x 70 cm

 

 

 

Flüchtige Momente, wie das Vorbeirasen an Autobahntankstellen oder Unterfahren von Autobahnbrücken, bekommen wie in einem Film-Still dauerhafte Präsenz. Die plakative Zeichentechnik, ohne Spuren von Duktus oder Gestik, unterstützen diesen Eindruck.

Eine gewisse Melancholie kennzeichnet diese Bilder, die menschenleer und ohne verkehrsbedingte Betriebsamkeit die Einsamkeit des Reisenden vermitteln.

Textauszug „hierhin und dorthin“ , Silke Immenga, 2005

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche